Konradstrasse 5 und Chinderhuus Gönhard
Schulbereich (Kindergarten- und Schulkinder)
gültig ab 1. April 2012

1. Aufnahme

Im Schulbereich betreuen wir Kindergartenkinder und Schulkinder. Im Chinderhuus Gönhard werden Schulkinder bis zur 5. Klasse aufgenommen. Es werden nur Kinder aufgenommen, welche das Chinderhuus regelmässig besuchen.
Die Aufnahme eines Kindes erfolgt mit einer schriftlichen Anmeldung und deren Bestätigung durch die Leitung Chinderhuus. Der Eintritt ins Chinderhuus beginnt mit ein bis zwei Schnuppertagen.

2. Öffnungszeiten

a) während der Schulzeit

von Montag bis Freitag von 06.30 Uhr bis 08.00 Uhr und von 11.45 Uhr bis 18.30 Uhr.

b) während der Ferienzeit

von Montag bis Freitag von 06.30 Uhr bis 18.30 Uhr.

Geschlossen bleibt das Chinderhuus:

  • an allen offiziellen Feiertagen
  • am 1. Mai, am Aarauer Maienzug im Juli und am 1. August
  • am 24. Dezember ab 12.30 Uhr und anschliessend zwischen Weihnachten und Neujahr.

Vor offiziellen Feiertagen schliessen wir um 16.00 Uhr.

3. Betreuungsangebote Kindergarten- und Schulkinder

betreuungsangebot

4. Monatspauschale

a) Aarauer Kinder

Für das Festlegen der Monatspauschale muss das Formular "Elternbeitragsvereinbarung" der Stadt Aarau ausgefüllt werden. Die Monatspauschalen für die vereinbarten Betreuungsmodule berechnen sich auf der Grundlage des steuerbaren Einkommens und der Anzahl Kinder der Familie. Die Eltern belegen dies mit entsprechenden Unterlagen. Die Daten werden vom Chinderhuus absolut vertraulich behandelt.
Möchten Eltern ihre finanzielle Situation gegenüber der Institution und / oder der städtischen Verwaltung nicht offen legen, so wird als Elternbeitrag der Maximaltarif festgelegt.
Die Details sind in folgendem Beschluss festgehalten: “Elternbeiträge in den Familien- und Schulergänzenden Tagesstrukturen Aarau, 4. Version vom 21. Jun i 2010, gültig ab 1. Januar 2011“. Diese Unterlage bildet einen integrierenden Bestandteil des Vertrages mit den Eltern.
Schulferien: Für die Ferienzeit brauchen Sie eine neue Elternvereinbarung. Soll das Kind das Chinderhuus in den Ferien besuchen, müssen Sie Ihr Kind neu anmelden (siehe Module 9 bis 11). Ferienangaben müssen zwei Monate im voraus schriftlich mitgeteilt werden. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt.

b) Auswärtige Kinder

Es gelten die vom Stiftungsrat Chinderhuus festgelegten Tarife für auswärtige Kinder.
Die Kosten pro Betreuungstag müssen - gemäss Beschluss des Stadtrates Aarau - die vollen Kosten decken.
Betreuungstage von auswärtigen Kindern werden von der Stadt Aarau nicht subventioniert.

c) Allgemein

Die Eltern bezahlen die Monatspauschale 12 Mal im Jahr im Voraus.
Unkostenbeiträge für Ausflüge sind nicht Bestandteil der Monatspauschale.
Bei Zahlungsverzug bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen, ansonsten wird nach einer fehlenden Einzahlung das übliche Praxisverfahren (Mahnung, Betreibung) eingeleitet. Bei wiederholten, unbegründeten Zahlungsrückständen kann der Betreuungsplatz fristlos gekündigt werden.

Änderungen der Anwesenheitsprozente müssen der Leitung Chinderhuus jeweils per Ende Monat einen Monat im Voraus schriftlich mitgeteilt werden. Jede Änderung muss das Chinderhuus der Abrechnungsstelle der Stadt Aarau weitermelden (Änderung der Elternbeitragsvereinbarung).

d) Mahngebühren

Die erste Mahnung ist gebührenfrei. Für die zweite und dritte Mahnung verrechnen wir je Fr. 30.00

5. Zusätzliche Betreuungstage

Wird ein Kind ausserhalb der vertraglich vereinbarten Zeit im Chinderhuus betreut, werden diese zusätzlichen Betreuungstage in Rechnung gestellt. Einkommensunabhängig gelten für Aarauer und auswärtige Kinder die folgenden Tarife:

Für Kindergarten- und Schulkinder:
Module * Einstufung Elterntarife
Modul Prozent Betrag
Modul 1 80 % Fr. 88.00
Modul 2 70 % Fr. 77.00
Modul 3 40 % Fr. 44.00
Modul 4 30 % Fr. 33.00
Modul 5 60 % Fr. 66.00
Modul 6 50 % Fr. 55.00
Modul 7 10 % Fr. 11.00
Modul 8 40 % Fr. 44.00
Modul 9 90 % Fr. 99.00
Modul 10 65 % Fr. 71.50
Modul 11 65 % Fr. 71.50

* siehe Punkt 3 Betreuungsangebote für Kindergarten- und Schulkinder

Alle zusätzlich gewünschten Betreuungstage müssen mit der Gruppenleiterin oder mit der Leiterin Chinderhuus Gönhard abgesprochen werden.

6. Absenzen

Kinder, die wegen Krankheit, Urlaub, etc. das Chinderhuus nicht besuchen können, sind am Vorabend bei der Gruppenleitung oder der Leitung Chinderhuus Gönhard, oder bis spätestens um 9.00 Uhr morgens abzumelden.

7. Kündigung

Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate. Sie kann nur auf Ende des Monats erfolgen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

8. Mahlzeiten

Im Chinderhuus erhalten die Kinder ein Morgenessen, das Mittagessen und ein Zvieri. Früchte und rohes Gemüse stehen den Kindern immer zur Verfügung. Allergien werden im Rahmen unserer Möglichkeiten berücksichtigt.
Bitte geben Sie den Kindern keine Süssigkeiten mit (ausser an Geburtstagen).
Die Kindergarten- und Schulkinder müssen ihr Znüni und Zvieri von zu Hause mitnehmen.

9. Kleidung

Die Kinder sollen bequeme Kleider tragen. Für Ersatzkleider sind wir dankbar. Wettergerechte Kleidung ist sehr wichtig. Wir gehen bei jeder Witterung ins Freie.

10. Hausaufgaben

Die Schulkinder haben die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben selbständig zu erledigen. Die Begleitung der Hausaufgaben richtet sich nach den Vorgaben der Schule Aarau.
Wir verweisen Sie auch auf den Link der Schule-Aarau bez. Aufgabenregelung:

www.schule-aarau.ch/schule-aarau/wie-wo-was/eltern-abc/#c420 (siehe Stichwort „Aufgaben“).
Das Erledigen der Hausaufgaben wird nach Möglichkeit von unseren Mitarbeiterinnen überprüft. Das Erledigen kann nicht vorausgesetzt werden.
Bei Schwierigkeiten verweisen wir Sie auf die Aufgabenhilfe, die von der Schule Aarau angeboten wird.

11. Bringen und Holen der Kinder

Die Kinder sollen pünktlich zu den vereinbarten Zeiten im Chinderhuus eintreffen. Bei Krankheit werden die Eltern gebeten, die Kinder abzumelden. Die Kinder sollen pünktlich abgeholt werden. Kinder dürfen nur von Erziehungsberechtigten abgeholt werden. Ausnahmen müssen gemeldet werden.
Wenn das Kind das Chinderhuus selbständig besucht oder nach Hause geht, liegt die Verantwortung bei den Erziehungsberechtigten.

12. Versicherung

Die Eltern sind für die Kranken- und Unfallversicherung des Kindes verantwortlich. Die Institution verfügt über eine Haftpflichtversicherung. Für Schäden, die die Kinder verursachen, haften die Eltern.

13. Spielsachen, Schmuck

Kuscheltiere darf das Kind selbstverständlich mitbringen. Für Spielsachen, die ins Chinderhuus gebracht werden, kann keine Verantwortung übernommen werden. Für Schmuck und private Spielsachen wird nicht gehaftet.

14. Fotos

Das Betreuungspersonal ist berechtigt von den Kindern und deren Aktivitäten Fotos zu machen. Wir verwenden diese zu internen Zwecken, wie z.B. für Dokumentationen, Alben, Collagen, Abschiedsgeschenke für Kinder. Möchten Sie dies als Eltern nicht, muss dies schriftlich der Leitung mitgeteilt werden. Ansonsten erklären sie sich damit einverstanden.

Ohne Einverständnis der Eltern werden keine Fotos an Dritte weitergeleitet.

15. Allgemeines

Bitte besprechen Sie Probleme mit der Gruppenleiterin oder der Leitung Chinderhuus. Lernende und Praktikantinnen sind dafür nicht zuständig. Im Interesse des Kindes sollten wir über spezielle familiäre Situationen informiert werden. Das Personal ist an die Schweigepflicht gebunden.

16. Sprechstunden

Wir legen grossen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern; wann immer Sie das Bedürfnis nach einem Gespräch mit der Gruppenleiterin, der Leitung Chinderhuus Gönhard oder der Leitung Chinderhuus haben, melden Sie dies und vereinbaren Sie einen Termin.

17. Hinweis

Wir gehen davon aus, dass Sie für uns an Ihrem Arbeitsplatz oder zu Hause jederzeit erreichbar sind. Sollte dies nicht der Fall sein, geben Sie bitte unbedingt eine Notfalladresse an.
Änderungen von Wohn- oder Arbeitsplatz sind unverzüglich der Leitung Chinderhuus zu melden.

18. Veranstaltungen

Das Chinderhuus veranstaltet unterschiedliche Anlässe, an denen die Eltern einbezogen werden, sei es an einem Sommerfest, einem Weihnachtsfest oder einem sonstigen aktuellen Anlass.
Das Chinderhuus engagiert sich in der Öffentlichkeit und beteiligt sich zum Beispiel am nationalen Tag des Kindes.

19. Ausschluss

Falls ein Kind von der Schule oder vom Kindergarten ausgeschlossen wird, darf es das Chinderhuus im Rahmen der Betreuungsvereinbarung besuchen.
Wenn bei Erziehungsschwierigkeiten eines Kindes die Unterstützung der Eltern fehlt und keine gemeinsame, konstruktive Lösung oder Erziehungsmassnahmen gefunden werden, behält sich die Leitung Chinderhuus vor, den Betreuungsplatz zu kündigen. Vorgängig erhalten die Erziehungsberechtigten eine schriftliche Verwarnung. Bei einem Ausschluss wird die Betreuung des Kindes durch das Chinderhuus noch für maximal fünf Arbeitstage gewährleistet.

10. Wünsche, Beschwerden

Wünsche und Beschwerden sind an die Leitung Chinderhuus zu richten. Als letzte interne Instanz ist der Stiftungsrat Chinderhuus zuständig.

Das Betriebsreglement ist Bestandteil der Betreuungsvereinbarung des Kindes und verbindlich.
Aarau, 13. Dezember 2011

Stiftung Chinderhuus
Antoine Bugmann, Präsident